News & Ratgeber Lifestyle, Tipps

Leben in Kapstadt

Wo soll ich bloß in Kapstadt wohnen? Ob Surfer, Künstler, Stadt- oder Naturmensch, wir verraten dir, wo du deine Lieblingsgegend in Kapstadt findest.

Zuletzt aktualisiert 05. Juli 2017

Kapstadt ist hip. Und jeder will hier wohnen. Doch welches ist die beste Gegend und wieviel Miete sollte ich monatlich einkalkulieren?

Die Mietpreise in Südafrika, insbesondere in Kapstadt steigen von Jahr zu Jahr. Durchaus kann die Mother City mietpreistechnisch mit Hamburg mithalten, denn für Wohlhabende steigen die Mieten auf umgerechnet 505 bis 1155 Euro im Monat für eine Einzimmerwohung.

Während Millionen Südafrikaner in den Armenvierteln und Cape Flats für umgerechnet 25 Euro im Monat in einer Bretterbude leben müssen, geht es der Mittel- und Oberschicht (sowohl schwarz als auch weiß) trotz der seit Jahren über dem Land schwebenden Wirtschaftskrise sehr gut. Das sieht man an den veröffentlichten „Mietspiegeln“. Sie sind jedoch in Südafrika auf Grund der drastischen Wohnunterschiede alles andere als „repräsentativ“. Der Grund: Die Immobilienpreis-Indizes werden in Südafrika nur von interessierter Immobilienmakler-Seite und deren Dienstleister veröffentlicht. Leider ist dies das einzig vorhandene Datenmaterial, da es offizielle Mietspiegel in Südafrika gar nicht gibt.

Der Durchschnittliche Mietpreis in den guten Gegenden beträgt rund R7000, etwa 505 Euro (Nettokaltmiete). Die zahlreichen Hütten in den Townships, fließen allerdings nicht in den Immobilienpreisindex für Südafrika ein.

Mieten in Kapstadt; in den letzten 7 Jahren verdoppelt

Die südafrikanische Zeitung „Cape Argus“, schrieb am 20. Februar 2017 in einer Seite-Eins-Geschichte, wonach sich die Mieten beispielsweise in Kapstadt in den vergangenen sieben Jahren glatt verdoppelt hätten. Ein möglicher Grund für die Mietsteigerung ist wahrscheinlich der starke Zuzug von Weißen aus Europa oder den USA. Denn Südafrika gilt als hipper denn je. Wir verraten dir, wo du dein Lieblingsstadtteil in Kapstadt finden kannst.

Wohnen im Zentrum Kapstadts

City Bowl/Stadtzentrum in Kapstadt
Der Vorteil, im City Bowl District (CBD) zu wohnen ist natürlich die zentrale Lage und unmittelbare Nähe zur Long Street, Kloof Street und der Bree Street. Im Karree bilden diese Straßen das Herzstück des CBD und die Partymeile. Nachtclubs, Bars und Restaurants reihen sich hier aneinander. Gleichzeitig sind viele Büros, Behörden und Firmen hier ansässig.
Die Wohnpreise hier sind teuer und außer dem Company’s Garden gibt es kaum Grünflächen, um zum Beispiel Joggen gehen zu können.

long Street Cape Town

Gardens in Kapstadt
Angrenzend zum Stadtzentrum liegt der Bezirk Gardens. Immer noch zentral gelegen, läuft es sich etwa 30 Gehminuten ins Zentrum zur Long Street.
In Gardens hast du meistens auch einen wunderbaren Blick auf den Tafelberg und auf den Lion’s Head. Ein weiterer Vorteil dieser Wohngegend ist, dass es preiswerter als im Stadtzentrum und auch eine für Kapstadt sicherere Gegend ist. Das Garden Center, ein Shoppingzenter mit Supermarkt, Fleischerei, Bäckerei und Reformhaus (Wellnesscenter) versorgt die Nachbarschaft.

Vredehoek
Einst galt das Viertel unterm Tafelberg als das Armenviertel für Weiße. Hier bläst der Wind, auch noch wenn es es windstill in Sea Point ist. Mühsam ist der steile Weg die Derry Street entlang nach Vredehoek, Fußgänger sollten fit sein oder ein Auto haben. Bis etwa 2015 waren die Miet- und Immobilienpreise in Vredehoek unverschämt günstig für kapstädter Verhältnisse. Wer bis dahin gekauft hat, hat jetzt mindestens doppelte Wertsteigerung. Mittlerweile ist der Bauboom auch hier angekommen, Altbauten werden renoviert, neue Gebäude kommen dazu. Trotz Wind wird diese Gegend immer beliebter, denn die Aussicht kann keiner nehmen. Auch Restaurants und Kneipen kommen langsam hinzu. Eine MyCiti Bus Linie fährt mittlerweile auch durch Vredehoek und macht den Aufstieg nach Vredehoek schweißfrei.

Vredehoek Kapstadt

Bo Kaap
Das bunte Viertel in Kapstadt ist eine geschichtsträchtige Wohngegend. Die Farben und die schöne, alte, muslimische Architektur machen diesen Stadtteil einzigartig. Keine fünf Minuten zur Long Street mit fantastischer Sicht auf den Tafelberg, Lion’s Head und über die City Bowl bis hin zum Meer, sowie die noch günstigen Mietpreise machen Bo Kaap sehr beliebt. Wer neu hinzuzieht wir von der muslimischen Gemeinschaft meist herzlich empfangen und täglich vom Muezzin geweckt. Wer Alkohol in den kleinen Shops sucht, sucht vergeblich. Bo Kaap ist alkoholfrei. Leider wird auch im buntesten Viertel Kapstadts die Schere zwischen arm und reich immer größer, so daß Einbrüche in Autos vorkommen können.
Die Gentrifizierung macht auch vor Bo Kaap keinen Halt, wer eine renovierte Wohnung mit Ausblick möchte, muss ordentlich zahlen.

Wohnen in Bo Kaap Kapstadt

Woodstock/Salt River
Vor einiger Zeit kamen einem beim Gedanken an Woodstock eher Gedanken an eine dodgy Gegend- schmutzig, staubig und mit seltsamen Bewohnern.
Woodstock hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt, aber es steht noch immer für den Kontrast zwischen hip am Tag und Gefahr in der Nacht. Yogastudios und schicke Cafés stehen neben verfallenen viktorianischen Reihenhäusern.
Hipster mit iPads und eigener Modekollektion leben hier genauso wie Drogensüchtige und Obdachlose.
Die Miet- und Kaufpreise sind günstig, Viele Studios und Fabrikhallen in dem ehemaligen Industrieviertel sind heiß begehrt bei Kreativen.

Woodstock cape town

Observatory/Rondebosch
Für Studenten sind diese Vororte im Süden Kapstadts sehr interessant, da alle Districts in unmittelbarer Nähe zur Universität Cape Town (UCT) liegen. Studenten und Nightlife machen insbesondere Observatory aus.  Die Mieten hier sind preiswert und alte viktorianische Häuser bilden Studi-WGs.

Observatory Cape Town

Constantia
Constantia ist die Geburtsstätte des südafrikanischen Weins. Der erste Gouverneur vom Cape Simon van der Stel wählte diese Lage für seine Farm , bevor er weiter nach Stellenbosch (er gründete Stellenbosch) zog. Später entdeckten immer mehr Menschen das Constantia Tal als bevorzugte Wohnlage Kapstadts. Constantia gilt als exklusive und sicherste Wohngegend (im Dauerstreit um diesen Titel mit Camps Bay),  umgeben von den ältesten Weingütern Südafrikas. Diplomatenfamilien, Unternehmer, Millionäre leben hier. Wohnungen oder Wgs sind eher selten zu finden.

Constantia

Muizenberg / Fish Hoek und Kalk Bay / Simons Town
Hier bist du weit vom Stadtzentrum entfernt und brauchst auf jeden Fall ein Auto, um mobil zu sein. Auf die Bahnanbindung ist leider kein Verlass und Flexibilität kannst du dir mit Metrorail abschminken. Wer in Muizenberg wohnt, zahlt weniger Miete als in der Stadt und hat das Meer, die False Bay vor der Haustür.

muizenberg

Wohnen am Atlantic Seaboard

Green Point
In Green Point wohnst du in unmittelbarer Nähe zu Kapstadts Stadion, zum öffentlichen 12,5 Hektar großen Green Point Urban Park und zum ehemaligen Hafengebiet, die heutige Waterfront, wo du von Kinos über Restaurants bis hin zu Museen alles vorfindest, was das Herz begehrt. Daher ist Green Point ein sehr attraktiver Stadtteil mit vielen Freizeitmöglichkeiten. Die Anbindung zur Stadtmitte und die Infrastruktur ist gut, Busse und Minitaxis fahren ständig die Main Road auf und ab.
Mitten in Green Point befindet sich das Herzstück der Gay-Culture Kapstadts. Viele Bars und Restaurants sind explizit gay-friendly. Die Mietpreise sind gehoben.

Green Point

Sea Point
In Sea Point weht ein Hauch vom Big Apple, denn Restaurants, Cafés, Supermärkte, Designerläden reihen sich hier aneinander. Die Beach Road und die Sea Point Promenade ist mit Palmen geschmückt, Jogger, Skater, Models, Muttis und alles was gesehen werden will, lässt sich hier blicken. Wer stets eine frische Brise Atlantikluft riechen möchte, zieht nach Sea Point. Noch gibt es Wohnung in Sea Point, die nicht exorbitant hohe Mieten haben. Beach Front und Meeresblick sind allerdings sehr teuer.

Sea Point

Clifton / Camps Bay
Die einmalige Lage an der Atlantikküste lädt zum Träumen und Verweilen ein. Die palmengesäumte Strandpromenade von Camps Bay gehört zu jeder Fotosammlung aus Kapstadt dazu. Ein kalifornischer Lifestyle mit Beachboys und Babes, Surfern, Bars, Restaurants und Nachtklubs erwartet dich hier.
Clifton und Camps Bay sind sicher, da hier die „Schönen und Reichen“ wohnen und ordentlich Stacheldraht um ihre Häuser gewickelt haben, jedoch auch sehr teuer und man braucht während der Hauptverkehrzeit (16 bis 18 Uhr) eine halbe Stunde oder länger bis zur Stadtmitte.

Camps Bay Kapstadt

Wohnen im Norden Kapstadts

Blouberg
Die Wohngegend Blouberg liegt im Norden Kapstadts. Dort hast du überall unmittelbare Strandnähe und einen fantastischen Blick auf die City, den Tafelberg und Robben Island. Das relativ neue Gebiet (15, 20 Jahre alte Bauten) eigent sich für Familien und solche, die jeden Tag surfen und kiten oder viel Platz wollen. Die Mietpreise sind hier relativ niedrig, da man zur Rush Hour mindestens eine Stunde Fahrtzeit zur Stadtmitte einrechnen sollte. Eine MyCiti Bus Linie fährt in die Innenstadt zum Civic Center.

Blouberg Cape Town

 

Quelle: www.steuerratschlag.eu

Du weißt jetzt wo du wohnen willst? Dann brauchst du nur noch unsere Tipps, wie du deine Traumwohnung in Kapstadt auch bekommst.

Was sagen Sie dazu?

Das könnte Sie auch interessieren

10 Top Tipps, eine Wohnung in Kapstadt zu finden
Immobilien in Kapstadt kaufen
Leben in Kapstadt – alles zum Thema Wohnen
Reiseinformationen für Kapstadt und Südafrika
Mit dem Auto durch Südafrika: Vier Tipps für mobile Entdecker
Aliwal Shoals: Das Traumziel in Südafrika
Warum Südafrika Hoffnungsträger des Kontinents bleibt
Ostern in Kapstadt: Osterbrötchen statt Ostereier
Neues Luxushotel in Kapstadt
Südafrika – einfach unvergesslich
Entdecke eine neue Perspektive auf die Welt
Neues Museums-Highlight für Kapstadt
Barcelona weg, Kapstadt auf dem Radar
„Marktineffizienzen ermöglichen enorme Schnäppchen“
Welche Schwellenländer großes Potenzial versprechen – und wo Anleger sich besser zurückhalten
Südafrika: Reiseanleitung für die „Garden Route“
Die Route 27 – Südafrikas Geheimtipp entlang des Atlantischen Ozeans
Leben in Kapstadt – in welchem Stadtteil willst du wohnen?
Südafrika: Johannesburg und seine neuen Szeneviertel
Südafrikanische Produkte in Deutschland
Südafrika: Reisetrends 2017
10 Insidertipps: So werden Sie süchtig nach Kapstadt
Wild, wilder, Wild Coast
Entdecke eine neue Perspektive auf die Welt
Leben in Kapstadt – in welchem Stadtteil willst du wohnen?
Neues Luxushotel in Kapstadt
Südafrika – einfach unvergesslich
Lesertext: Sehnsuchtsland Namibia
Lesertext: Acht Frauen zu Fuß im Krügerpark
Auch in Südafrika ist das Wetter ein Thema
10 großartige Stressmanagement-Tipps, die du nur in Kapstadt lernst
Kapstadt, Südafrika – Bühne für Schauspieler, Models & Co.
10 Fragen an Beerhouse-Besitzer Randolf Jorberg
Abenteuer und Ruhe in Kapstadt – nach dem Berufsleben
Südafrika: Johannesburg und seine neuen Szeneviertel
Kapstadts beste afrikanische Restaurants
Ein besonderes Restaurant in Woodstock: “The Kitchen”
10 Fragen an Beerhouse-Besitzer Randolf Jorberg
Wein, Wein und noch mehr Wein – 13 traumhafte Weingüter um Kapstadt
The Test Kitchen – Südafrika eben
Camps Bay Bars in Kapstadt – Spots, die du besucht haben musst
Eisbein und Schnitzel unter Palmen
The Taproom Pub und Restaurant in Kapstadt
Das Two Oceans Restaurant am Cape Point
Südafrika: Johannesburg und seine neuen Szeneviertel
Elemental Fusion in der Asoka Bar in Kapstadt
Camps Bay Bars in Kapstadt – Spots, die du besucht haben musst
Das Fugard Theater im District Six
Cocktails und Champagner in Camps Bay
Bier-Salon in Kapstadt’s Zentrum
Die besten Karaokebars in Kapstadt und Umgebung
Südafrika: Reiseanleitung für die „Garden Route“
Die Route 27 – Südafrikas Geheimtipp entlang des Atlantischen Ozeans
Südafrika: Reisetrends 2017
10 Insidertipps: So werden Sie süchtig nach Kapstadt
Neues Luxushotel in Kapstadt
Südafrika – einfach unvergesslich
Wild, wilder, Wild Coast
Entdecke eine neue Perspektive auf die Welt
Kapstadt’s Top 10 besten Abenteuersportarten
Urlaub mal anders: Afrika auf Skiern entdecken