News & Ratgeber Tipps

Suedafrikanische Produkte in Deutschland

Egal, ob waschechter Südafrikaner, oder nicht, wenn einen einmal das SA-Fieber gepackt hat, lässt es einen nicht wieder los. Und dann möchte man am liebsten nie wieder auf Produkte seiner (Wahl-) Heimat verzichten. Auch nicht in Deutschland. Aber keine Sorge! Wir haben eine Liste mit unseren 13 Lieblingsmarken und -produkten und wo es sie zu kaufen gibt (Adressen gibt’s weiter unten). So seid ihr sicherlich für die nächste Heim- oder Fernweh-Attacke gerüstet 🙂

Ein südafrikanisches Frühstück

Der Wecker klingelt, es ist Montagmorgen. Hier sind Morgenmuffel in ihrem Element. Aber halt, wir haben ein super Gegenmittel für dich parat: Die (1) Jungle Oatso Easy Haferflocken in Geschmacksrichtungen wie Apfel & Zimt, oder Banane & Toffee werden dich schon aufwecken. Kein Wunder, dass die Südafrikaner oft relaxter und besser gelaunt scheinen. Und was fehlt dazu noch? Richtig, eine schöne Tasse (2) Ricoffy-Kaffee! Geht schneller als Filterkaffee, und schmeckt trotzdem super. So beginnt der Tag doch gleich viel schöner.

 

Edle Tropfen

Wer einmal südafrikanischen Wein probiert hat, schmeckt den Unterschied. Da prickelt Zimt in der Nase und Blaubeere auf der Zunge. Obwohl es durchaus einige Sorten in deutschen Supermärkten zu kaufen gibt, ist die Auswahl oft eher gering. Bei dem Online-Vertrieb (3) Pure Senses Trading, bekommst du deinen Lieblingswein bequem vor die Haustür gebracht, ohne, dass du dafür extra nach Stellenbosch reisen musst (hach, schön wär’s). Das Candle-Light-Dinner ist gerettet! Einziges Problem bleibt nur, sich für einen zu entscheiden! 😉
Für weitere Händler, schau mal hier: Bestelle deinen Pinotage und andere Weine aus Südafrika einfach online.

 

Flair Südafrikas 1.0

Nach einem langen Arbeitstag braucht man Entspannung. Ein heißes Bad, oder einfach auf der Couch rumlümmeln. Falls du noch auf der Suche nach der richtigen Deko bist, um dein Zuhause in einen Relaxing-Tempel zu verwandeln, schau mal auf der Homepage von (4) Nobunto nach. Egal, ob Kerzen, Keramik, Karten oder Schmuck – du wirst bestimmt fündig. Alle Fairtrade Produkte stammen aus dem kleinen Ort Napier, ungefähr 180km von Kapstadt entfernt, und sind handgefertigt. Jedes Stück ist einzigartig! Wer seine Haut im Kerzenschein pflegen möchte, kann das mit Aloe Produkten aus Albertinia an der Garden Route machen. Die österreichische Firma Aloe Alofe liefert ohne Probleme zu dir nach Hause.

 

Snacktime!

Wenn der sich der Hunger zwischendurch bemerkbar macht, gibt’s für Südafrikaner nur eines:
(5) Biltong! Sieht eher unappetitlich aus, schmeckt aber echt lecker. Das luftgetrocknete Fleisch gibt es in verschiedenen Variationen und in Südafrika an jeder Ecke. Also nimmst du am besten beim nächsten Urlaub einen Riesenvorrat mit, oder bestellst im Online-Shop.
Und für alle Veggies gibt’s leckere Trockenfrüchte: Die (6) Safari-Fruit-Rolls in diversen Geschmacksrichtungen, wie Mango oder Guave, schmecken mindestens so gut wie frisches Obst! Da muss man aufpassen, nicht ruckzuck die ganze Rolle auf einmal zu verputzen.

 

Kapstadts Designer

Was haben Designer und Kunsthandwerk aus Kapstadt gemeinsam? Sie sind bei
(7) Bettina Brandt in ihrem Online-Shop Shosholoza erhältlich. Kunsthandwerk und Interior Design wie etwa Käse- und Baguettebretter, Kissen oder Duftrosen aus kleinen südafrikanischen Manufakturen bringen ein Stück Südafrika zum Anfassen zu dir nach Hause.

 

Ginger Spice

Die mit Abstand beste Erfrischung an heißen (oder auch nicht ganz so heißen) Tagen ist ein eisgekühltes (8) Stoney! Was das ist? Sogenanntes Ginger Beer. Oder auch schlicht Ingwerlimonade, Alkohol ist nämlich nicht drin. Ist aber wirklich nur etwas für Ingwerfans, da es schon ein bisschen in der Nase pfeift 🙂

 

Flair Südafrikas 2.0

Berlin hat aber auch einfach Glück! Noch ein Laden, der absolut traumhafte Dekorationen und Einrichtungsgegenstände verkauft. (9) Cape Times bietet neben Möbeln, Kleidung, Accessoires auch Lebensmittel wie Wein und Öl – also wirklich alles da, was das Südafrikaherz begehrt. Und wer leider das Pech hat, nicht in Berlin zu wohnen: Keine Sorge! Einen Onlineshop zum Bestellen, gibt’s natürlich auch. Hin da!

 

Für den elementaren Hunger

Okay, Hand aufs Herz. Manchmal, wenn die Sehnsucht nach Südafrika ganz schlimm wird, wenn der bloße Gedanke ans Kap den Pulsschlag in die Höhe schnellen lässt, wenn man alles, aber auch wirklich ALLES dafür geben würde, im Besitz einer Beam-Maschine zu sein – ja, dann lässt einen der bloße Anblick einer (10) Koo Chakalaka-Dose die Tränen in die Augen treiben. Auch, wenn es nur scharfes Gemüse aus der Dose ist. Aber verdammt gutes!

 

Und die restlichen edlen Tröpfchen

Für die, die sich nicht gerade als Wein-Fans bezeichnen würden, hat unser geliebtes Südafrika natürlich eine Reihe lekkerer Alternativen. Alltime-favorite ist und bleibt (11) Amarula, ein sahniger Likör, der aus der legendären Marula-Frucht gewonnen wird. Macht echt süchtig. Oder ganz klassisch: Mit Freunden chillen und ein eiskaltes (12) Savanna schlürfen!

Hier kriegt ihr die Produkte:

www.shosholoza-brandt.de
www.sagoodies.com
www.edeka24.de
www.nobunto.de
www.capetimes.de
www.districtsix.de
www.alofe.at

 

von Danai Spanoudakis

Was sagen Sie dazu?

Das könnte Sie auch interessieren

Shopping an der V&A Waterfront
Johannesburg Geheimtipp: Bryanston Organic Market
11 Top Märkte in Kapstadt
Südafrika: Reisetrends 2017
Mit dem Auto durch Südafrika: Vier Tipps für mobile Entdecker
Aliwal Shoals: Das Traumziel in Südafrika
Warum Südafrika Hoffnungsträger des Kontinents bleibt
Ostern in Kapstadt: Osterbrötchen statt Ostereier
Neues Luxushotel in Kapstadt
Südafrika – einfach unvergesslich
Entdecke eine neue Perspektive auf die Welt
Neues Museums-Highlight für Kapstadt
Barcelona weg, Kapstadt auf dem Radar
„Marktineffizienzen ermöglichen enorme Schnäppchen“
Südafrika: Die Highlights der Garden Route
Kauf von Immobilien in Südafrika: Tipps für ausländische Käufer
Südafrika: Die besten Apps für Stadt- und Wildlife-Safaris
Welche Schwellenländer großes Potenzial versprechen – und wo Anleger sich besser zurückhalten
Südafrika: Reiseanleitung für die „Garden Route“
Die Route 27 – Südafrikas Geheimtipp entlang des Atlantischen Ozeans
Leben in Kapstadt – in welchem Stadtteil willst du wohnen?
Südafrika: Johannesburg und seine neuen Szeneviertel
Südafrikanische Produkte in Deutschland
Südafrika: Reisetrends 2017
Südafrika: Die Highlights der Garden Route
Leben in Kapstadt – in welchem Stadtteil willst du wohnen?
Neues Luxushotel in Kapstadt
Südafrika – einfach unvergesslich
Lesertext: Sehnsuchtsland Namibia
Lesertext: Acht Frauen zu Fuß im Krügerpark
Auch in Südafrika ist das Wetter ein Thema
10 großartige Stressmanagement-Tipps, die du nur in Kapstadt lernst
Kapstadt, Südafrika – Bühne für Schauspieler, Models & Co.
10 Fragen an Beerhouse-Besitzer Randolf Jorberg
Südafrika: Johannesburg und seine neuen Szeneviertel
Kapstadts beste afrikanische Restaurants
Ein besonderes Restaurant in Woodstock: “The Kitchen”
10 Fragen an Beerhouse-Besitzer Randolf Jorberg
Wein, Wein und noch mehr Wein – 13 traumhafte Weingüter um Kapstadt
The Test Kitchen – Südafrika eben
Camps Bay Bars in Kapstadt – Spots, die du besucht haben musst
Eisbein und Schnitzel unter Palmen
The Taproom Pub und Restaurant in Kapstadt
Das Two Oceans Restaurant am Cape Point
Südafrika: Johannesburg und seine neuen Szeneviertel
Elemental Fusion in der Asoka Bar in Kapstadt
Camps Bay Bars in Kapstadt – Spots, die du besucht haben musst
Das Fugard Theater im District Six
Cocktails und Champagner in Camps Bay
Bier-Salon in Kapstadt’s Zentrum
Die besten Karaokebars in Kapstadt und Umgebung
Südafrika: Die besten Apps für Stadt- und Wildlife-Safaris
Südafrika: Reiseanleitung für die „Garden Route“
Die Route 27 – Südafrikas Geheimtipp entlang des Atlantischen Ozeans
Südafrika: Reisetrends 2017
10 Insidertipps: So werden Sie süchtig nach Kapstadt
Neues Luxushotel in Kapstadt
Südafrika – einfach unvergesslich
Wild, wilder, Wild Coast
Entdecke eine neue Perspektive auf die Welt
Kapstadt’s Top 10 besten Abenteuersportarten