TippsUrlaub

Südafrika – Das Land der Vielfalt

Mehr als nur reine Safari

Story-Highlights

  • Atemberaubende Blicke, einzigartige Märkte
  • Der südwestlichste Punkt Afrikas
  • Hier fühlen sich alle Weinliebhaber wohl
  • Treffpunkt der Meeresgiganten
  • Die freundlichste Stadt
  • Die gefährlichste Stadt der Welt?
  • Die Big Five im Kruger National Park

Regenwälder, Wüsten, Buschland, Hochplateaus, zahllose Traumstrände, Nationalparks und unzählige Tiere. Kennen Sie schon die Vielfalt von Südafrika?

Südafrika ist nicht das Land für einen schnellen Badeurlaub. Es hat über Großstädte, Weinberge, Nationalparks, unterschiedlichste Kulturen und traditionelles Essen sehr viel zu bieten. Mit einer Rundreise können Sie das facettenreiche Land und die unberührte Natur perfekt entdecken. Der beste Zeitraum für eine Reise nach Südafrika ist die Trockenzeit von Juni bis Oktober. Bereit für ein paar Reisetipps?

Kapstadt: Atemberaubende Blicke, einzigartige Märkte und Beachlife

Von zwei Ozeanen eingeschlossen, mit einem abwechslungsreichen Hinterland, am Fuße des Tafelbergs und dem Großstadtflair: Das kann nur Kapstadt sein.

Kapstadt ist für sein Kulturen-Mix und entspannten Lifestyle bekannt und begeistert mit seinen bunten Märkten und anspruchsvollen Architektur. Nicht zu vergessen ist das bunte Viertel, Bo Kaap. Hier stehen rote, blaue, gelbe, orange, lila und grüne Häuser nebeneinander. Die Küste Kapstadts hat auch einiges zu bieten. Sie sollten sich Zeit nehmen und an der Victoria & Alfred Waterfront schlendern. Eine perfekte Sicht über die Stadt haben Sie von dem Lions Head Hügel. Hier können Sie den Sonnenuntergang genießen und den Abend entspannt ausklingen lassen. Ein absolutes Muss in Kapstadt, ist der Besuch des Tafelbergs. Das Wahrzeichen Südafrikas bietet einen atemberaubenden Blick über die Großstadt.

Blick auf Kapstadt von der Wasserseite
Kapstadt bietet viele wunderschöne Augenblicke und Ansichten.pixabay

Der südwestlichste Punkt Afrikas – Das Kap der Guten Hoffnung

Auf dem Weg von Kapstadt zur Kap-Halbinsel lohnt sich ein Stop in Muizenberg. Dort erwartet Sie ein Surferparadies mit einem wunderschönen Strand und bunten Holzhäusern. Auf dem Weg zum Kap der Guten Hoffnung lohnt sich ein weiterer Stopp am Boulders Beach. Dort werden Sie auf tausende Pinguine treffen. Auch wenn das Gebiet als überlaufen gilt, ist es einen Besuch wert. Etwas weiter, nur etwa 40 Kilometer von Kapstadt entfernt, an der Südspitze der Kap-Halbinsel, liegt das Kap der Guten Hoffnung. Ein schmaler Wanderpfad führt Sie teilweise über Holzplanken, an blühendener Landschaft, schroffen Klippen und Felswänden sowie am Diaz Beach vorbei, schließlich zum Kap der Guten Hoffnung.

Surfer-Hütten am Strand von Muizenberg
Der Surferstrand in Muizenberg pixabay
Schilder am Kap der Guten Hoffnung
Willkommen am Kap der Guten Hoffnung pixabay

Hier fühlen sich alle Weinliebhaber wohl: In Franschoek

Südafrika ist für seine vielen Weinanbaugebiete bekannt. Franschoek gehört mit zu den Wichtigsten in Südafrika. Die Stadt ist ein preisintensiver Touristenmagnet. Sie bietet erstklassigen Wein und zieht zahlreiche Gourmet-Freunde an. Es werden sowohl Weißwein – Chenin Blanc, Sauvignon Blanc, Chardonnay – als auch Rotwein – Shiraz, Pinotage, Cabernet, Merlot und Cabernet Sauvignon – angebaut. Eine echte Attraktion ist die Weinbahn (vine tram). Die Tour mit Zug oder Bus verbindet verschiedene Weingüter, sodass Sie ausgiebig die verschiedenen Weine probieren können. Es gibt vier unterschiedliche Routen, die jeweils unterschiedliche Weingüter anfahren.

Hermanus: Treffpunkt der Meeresgiganten

Wollten Sie schon immer mal Wale, weiße Haie oder Delfine sehen?

Wenn ja, dann ist Südafrika genau das richtige Land dafür. Südafrika besitzt eine über 1000 Kilometer lange Küste. Von verschiedenen Plätzen aus können Sie die Meeresbewohner beobachten. Weiße Haie bevorzugen wärmere Gewässer und sind deswegen eher an der False Bay oder im Indischen Ozean zu sehen als im kalten Atlantik. Gerade vor Muizenberg und Gansbaai ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, Haie zu sehen. Im Gegensatz dazu fühlen sich Delfine im kalten Atlantik wohl. Daher finden Sie Delfine sowohl im Atlantik als auch an der False Bay. Der perfekte Ort um das größte Tier der Welt zu beobachten, ist in Hermanus. Hermanus gilt als der beste Wal-Beobachtungsplatz der Welt. Es liegt 130 Kilometer von Kapstadt entfernt und gerade in der Wal-Saison von Juli bis Oktober können Sie hier fast jeden Tag die Giganten bestaunen.

Port Elizabeth – Die freundlichste Stadt

Von den größten Tieren zurück zu einer Großstadt: Port Elizabeth ist eine Hafenmetropole, die für vielseitiges Freizeitvergnügen bekannt ist. Algoa Bay ist ein Gebiet aus Stränden am Ostkap, das sich über 40 Kilometer erstreckt. Egal ob auf, in oder unter dem Wasser, die Algoa Bay bietet verschiedenste Sportarten: Von Surfen, Segeln über Tauchen, Angeln, Baden bis hin zu einfach in der Sonne liegen. Port Elizabeth hat jedoch auch viele botanische Gärten, wunderschöne Parks und Naturreservate mit einer vielfältigen Vogelwelt zu bieten. Wanderpfade laden entlang der Küste aber auch abseits der Ballungsgebiete zu Erkundungstouren ein.

Die gefährlichste Stadt der Welt? – Johannesburg

Ab in den Norden und das Landesinnere von Südafrika. Die inoffizielle Hauptstadt und größte Stadt Südafrikas, Johannesburg, entwickelt sich langsam zu einem trendigen Reiseziel. Auch wenn die Stadt noch eine Hochburg für Mord und Raubüberfälle ist, ist das vor wenigen Jahren noch gefährliche Zentrum im Umbruch. Schrecken Sie davor nicht zurück und machen Sie sich ein eigenes Bild von Johannesburg. Heutzutage finden Sie in ehemals gefürchteten Vierteln nette Cafés und Boutiquen. Besonders sehenswert sind die alte City Hall, der Gandhi Square mit der Mahatma Gandhi Statue und der Market Theatre Komplex mit seinen Theatern, Galerien, Pubs und Restaurants.

Skyline von Johannesburg
Südafrikas inoffizielle Hauptstadt: Johannesburgpixabay

Die Big Five im Kruger National Park

Die Krönung der Südafrika Rundreise ist eine Safari durch einen Nationalpark. Ein Ausflug in die urwüchsige Natur gehört bei einer Rundreise durch Südafrika einfach dazu. Das gefragteste Ausflugsziel ist das größte Natur- und Wildschutzgebiet in Südafrika: Der Kruger National Park. Der im Nordosten liegende Park ist circa vier Autostunden von Johannesburg entfernt. Tier- und Naturliebhaber sind hier genau richtig! Hier können Sie bei einer Safari-Tour wilde Tiere an Land und in Binnengewässern bewundern. Dazu können Sie im Kruger National Park die berühmten Big Five bestaunen: Löwen, Elefanten, Nashörner, Büffel und Leoparden.

Giraffen auf einer Safari-Tour in Südafrika
Eine Herde Giraffen in der freien Wildnis Südafrikas pixabay
Quelle
Quelle
Stichworte
Mehr anzeigen

ImmoAfrika.de

Entdecken Sie ImmoAfrika.de als Ihr bevorzugtes Suchportal für südafrikanische Immobilien! Mit weit über 220 000 Angeboten von Wohn- und Gewerbeimmobilien und unserem umfangreichen Ressourcencenter finden Sie garantiert wonach Sie suchen!

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button
Close
Close