Urlaub

Reiseinformationen für Kapstadt und Südafrika

Wichtige Informationen und nützliche Tipps, die dir deine Reisevorbereitung garantiert erleichtern werden.

Steht dein Praktikum, Urlaub oder Auslandssemester in Südafrika vor der Tür? Geht bei deiner Planung und Reisevorbereitung mal wieder alles drunter und drüber? Benötigst du Informationen und Tipps, die dir vor, bei und nach Reisebeginn garantiert helfen werden? Dann haben wir hier genau das Richtige für dich, denn unsere Liste beantwortet dir ohne Zweifel alle wichtigen Fragen.

Fakten über Südafrika

Die Republik Südafrika ist ein Staat an der Südspitze von Afrika, das im Westen und Süden vom atlantischen und Indischen Ozean umschlossen wird. Südafrika hat gemeinsame Grenzen mit Namibia, Botswana und Simbabwe im Norden und im Osten mit Mosambik sowie Swasiland. Eingeschlossen von Südafrika ist die Enklave Lesotho. Die Hauptstadt von Südafrika ist Pretoria und liegt im Norden des Landes. Die größten Städte in Südafrika sind Johannesburg, Durban, Pretoria, Port Elizabeth und Kapstadt.

Bevölkerung

Südafrika ist ein ethnisch sehr gemischtes Land. Konflikte und Unruhen zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen beherrschten lange Zeit die Geschichte und Politik des Landes. Südafrika wurde vor allem in den ersten Jahren nach dem politischen Wandel vom Apartheidstaat zur Demokratie häufig als Regenbogennation bezeichnet, da Menschen mit den unterschiedlichsten Vorgeschichten, Kulturen und Sprachen zu einer Nation vereinigt wurden. Südafrika hat insgesamt 11 verschiedene Amtssprachen: Afrikaans, English, isiNdebele, isiXhosa, isiZulu, Sesotho sa Leboa, Sesotho, Setswana, siSwati, Tshivenda, Xitsonga

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger

Für Urlaubsreisen und Aufenthalte bis zu 180 Tage benötigen deutsche Staatsangehörige grundsätzlich kein Visum. Gegen Vorlage eines gültigen deutschen Reisepasses und gültigen Rückflugtickets wird bei Einreise eine Besuchergenehmigung von maximal 90 Tagen (kann einmal verlängert werden) ausgestellt. Wer länger im Land ist oder hier arbeiten möchte, benötigt ein entsprechendes Visum vom Department of Home Affairs. Mehr zu den verschiedenen Visa erfährst du auf unserer Seite Auswandern nach Südafrika. Ob du für deine Reise eine Genehmigung benötigst oder ob du als Besucher einreisen kannst, solltest du vorher mit der südafrikanischen Botschaft abklären.

Die Überschreitung der Aufenthaltserlaubnis wird mit Verbannung aus dem Land für bis zu 10 Jahre geahndet. Visa-Verlängerungen müssen mindestens 60 Tage vor Ablauf der Aufenthaltserlaubnis beim Department of Home Affairs beantragt werden.

Seit Okobter 2014 müssen Kinder unter 18 Jahren eine ungekürzte Geburtsurkunde bei der Einreise mit sich führen. Mehr dazu gibt’s auf unserer Seite Urlaub mit Kindern wird schwieger.

Bei Einreise aus oder im Transit (auch nur Wechsel des Flugzeuges) durch ein von der WHO als Gelbfieberendemiegebiet deklariertes Land, wird der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung verlangt.

Reisedokumente

Reisepass muss mindestens 30 Tage über die Reise hinaus gültig sein. Die Einreise mit einem vorläufigen Reisepass ist ebenfalls möglich.

Flüge nach Kapstadt

Direktflüge von Deutschland aus werden von Lufthansa und Condor angeboten.

Die folgenden Fluglinien bieten Flüge von diversen deutschen, österreichischen und Schweizer Flughäfen nach Kapstadt mit Zwischenstopp in ihrem jeweiligen Heimatflughafen an:
South African Airways, KLM, Singapore Airlines, British Airways, Air France, Air Namibia, Turkish Airlines, Swiss, TAAG Angola Airlines, Emirates und Qatar Airways

Mehr dazu gibt es unter Internationale Flüge nach Kapstadt und Internationale Flüge von Österreich und der Schweiz nach Kapstadt.

Medizinische Hinweise:

Impfschutz

Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgesehen. Es wird allerdings empfohlen, alle Standardimpfungen gemäß des aktuellen Impfkalenders des Robert-Koch-Institutes anlässlich der Reise zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und Typhus, bei Langzeitaufenthalt auch Hepatitis B sowie Tollwut empfohlen. Mehr Informationen findet ihr unter www.rki.de oder unter www.crm.de.

Malaria

In Limpopo, Mpumalanga – einschließlich des Krüger Nationalparks – und des östlichen Küstenstreifens von KwaZulu Natal besteht das ganze Jahr über Malariagefahr. Alle anderen Gebiete sind malariafrei, darunter auch das gesamte Westkap. Wie man sich am besten dagegen schützen kann, erfährst du in unserem Artikel Malaria in Südafrika.

HIV/AIDS

Das größte Gesundheitsproblem in Südafrika ist HIV/AIDS. Schätzungsweise 20 % der erwachsenen Bevölkerung sind mit HIV infiziert. Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Ansteckungsrisiko. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften, empfohlen.

Ärztliche Versorgung

Die medizinische Versorgung in großen Städten wie Kapstadt hat europäischen Standard. Auf dem Land hingegen ist sie nicht besonders gut. Da zwischen Südafrika und Deutschland kein Sozialversicherungsabkommen besteht, zahlen die gesetzlichen Krankenkassen nicht für Behandlungen oder Medikamente. Eine Auslandskrankenversicherung ist also zu empfehlen.
Grundsätzlich ist bei jeder ärztlichen Behandlung Vorkasse zu leisten. Quittungen für Medikamente und Rechnungen der Ärzte sollten aufbewahrt werden, um sie dann nachträglich bei der Versicherung einzureichen.

Wenn es um die Gesundheit geht, dann sollte es zu keinen Kommunikationsschwierigkeiten kommen. Zum Glück gibt es auch zahlreiche deutschsprachige Ärzte in Kapstadt mit verschiedenen Fachbereichen.

Autofahren Südafrika

In Südafrika herrscht Linksverkehr. Die Verkehrsregeln entsprechen mehr oder weniger den europäischen Regeln. Aber eben nicht alle. Lies unseren Artikel Verkehrsregeln in Südafrika, um voll und ganz informiert zu sein. Ansonsten ist das Straßennetz gut ausgebaut und es gelten folgende Höchstgeschwindigkeiten: in Ortschaften 60 km/h, auf der Landstraße 100 km/h und auf der Autobahn 120 km/h.

Autovermietungen in Kapstadt

In Kapstadt gibt es Niederlassungen von vielen internationalen Autovermietern wie Avis, Europcar oder Hertz. Wer von Deutschland aus bucht, hat seinen gewünschten Wagen bei Ankunft direkt am Flughafen stehen und erspart sich viel Wartezeit. Außerdem gibt es etliche kleine und günstigere Autovermietungen in Kapstadt.

Unterkünfte in Kapstadt

Kapstadt und das Westkap haben so viele Hotels, Gästehäuser und Backpacker zu bieten, dass man da schnell den Überblick verliert. Am besten schaut ihr auf unsere Seite Unterkünfte in Kapstadt, um euch ein paar Anregungen zu holen. Wer länger bleibt und sich eine eigene Wohnung oder WG suchen möchte, wird mit Sicherheit auf Gumtree.co.za fündig.

Mobiltelefone

Mobiltelefone mit deutschen SIM-Karten und Roaming-Funktion können in Südafrika benutzt werden, ist aber auf Dauer teuer. Es lohnt sich also, eine südafrikanische Prepaid-Karte zu kaufen. Die großen südafrikanischen Mobiltelefonanbieter, Vodacom, Cell C und MTN, betreiben an den Flughäfen und in allen großen Städten Geschäfte. Wichtig beim Kauf: Du musst dich registrieren lassen und dazu benötigst du deinen Reisepass und eine Bestätigung deiner Wohnadresse (Brief von deinem Hotel oder Vermieter sind ausreichend). Welche Optionen du sonst noch hast, erfährst du in unserem Artikel Wie du dein Handy Südafrika tauglich machst.

Währung

Die Währung in Südafrika ist der Rand, der in 100 Cents unterteilt ist. Es gibt Banknoten zu 10, 20, 50, 100 und 200 Rand. Münzen zu R1, 50 c, 20 c, 10 c, 5 c. 10 Rand entsprechen ungefähr 1 Euro, genaue Umtauschkurse erfährst du bei den Banken oder der Tagespresse.

Trinkgeld

Auch hierzulande ist es üblich, bei gutem Service Trinkgeld zu geben. Im Restaurant sind 10 % der Rechnung üblich und auch für andere Dienstleister gibt es Richtlinien. Damit du nicht den Überblick verlierst, schau am besten auf unseren Trinkgeld-Guide für Südafrika.

Geld/Kreditkarten

EC- und Kreditkarten sind an das Maestro-System angeschlossen. Geld kann an den Geldautomaten, die vielerorts und in großer Zahl vorhanden sind, abgehoben werden. Die meisten Geschäfte, Hotels und Restaurants akzeptieren europäische EC- und Kreditkarten (und man kann hier wirklich jeden Betrag mit Karte bezahlen!) Bargeld kann in den Städten überall gewechselt, sollte aber wegen der hohen Kriminalität nur in begrenztem Mengen mitgeführt werden. Der Umtausch von Rand in Deutschland ist nicht zu empfehlen, da Einfuhrbeschränkungen bestehen und der Umtauschkurs in Südafrika erheblich besser ist. In unserem Reiseführer rund ums Geld erfährst du, welche sicheren Zahlungsmethoden es hierzulande alles gibt.

Banken und Geldautomaten in Kapstadt

Alle großen Banken haben mehrere Niederlassungen und zahlreiche Geldautomaten in der Stadt. Aus Sicherheitsgründen gibt es an allen Geldautomaten ein Tageslimit, das sich meist auf R1000/1500 beläuft. Hinweis: Kreditkartenbetrug ist leider keine Seltenheit, daher darf man sich niemals am Automaten helfen lassen!

Kriminalität und Sicherheit

Im Vergleich zu Deutschland weist Südafrika hohe Kriminalitätsraten auf, vor allem in den Großstädten. Dies schließt auch Straftaten unter Anwendung von körperlicher Gewalt ein. Der überwiegende Teil der Gewaltkriminalität erfolgt aber in Gegenden und unter Umständen, von denen Urlauber üblicherweise nicht betroffen sind. Trotzdem ist es nicht ausgeschlossen, dass Reisende Opfer von Diebstahl, Einbruch, Raub und ähnlicher Delikte werden. Am besten liest du unsere Sicherheitshinweise, damit du weißt, wie du dich zu verhalten hast und Derartiges auch verhindern kannst.

Mehr Informationen findest du auf der Homepage des Auswärtigen Amtes www.auswaertiges-amt.de

Wir wünschen euch allen einen wunderschönen Aufenthalt in Südafrika!

Quelle: http://www.kapstadtmagazin.de/

Stichworte
Mehr anzeigen

ImmoAfrika.de

Entdecken Sie ImmoAfrika.de als Ihr bevorzugtes Suchportal für südafrikanische Immobilien! Mit weit über 220 000 Angeboten von Wohn- und Gewerbeimmobilien und unserem umfangreichen Ressourcencenter finden Sie garantiert wonach Sie suchen!

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button
Close
Close