NewsUrlaub

Barcelona weg, Kapstadt auf dem Radar

Die AUA zieht sich “aus wirtschaftlichen Gründen” von den Flügen in die katalanische Metropole zurück. Dafür könnte Kapstadt als neue Langstreckendestination interessant werden.

Nachdem Eurowings 2016 die Verbindung Wien-Barcelona aufgenommen hat, wurde immer wieder die Streichung dieser klassischen Point-to-Point-Strecke aus dem AUA-Netz diskutiert. Nun ist es so weit: Im kommenden Sommerflugplan wird die Verbindung OS391/392 nach der Winterpause nicht mehr aufgenommen – und zwar “aus wirtschaftlichen Gründen”, wie eine Sprecherin der Fluglinie gegenüber Austrian Aviation Net erklärte.

Auf der Strecke sind derzeit neben Austrian Airlines die Fluglinien Eurowings (auf deren Rotationen die AUA weiterhin einen Codeshare hält), Vueling sowie Air China unterwegs – derzeit fliegt auch noch Niki zwischen der katalanischen Metropole und Wien. Diese Verbindung wird allerdings wie berichtet mit 27. Februar 2017 eingestellt.

Weitere Änderungen im AUA-Sommerflugplan sind angesichts des Niki-Exodus sowie der fünf zusätzlichen Air-Berlin-Flugzeugen im Wetlease ebenfalls nicht unwahrscheinlich. Weitere Details dazu möchte die Fluglinie demnächst bekannt geben. Die Einflottung der fünf Airbus A320 wird im März und April 2017 gestaffelt erfolgen, so die Pressestelle von Austrian Airlines gegenüber unserer Redaktion.

Zeitlich noch etwas entfernter ist wohl ein weiteres Langstreckenziel, das die AUA laut Insidern auf dem Radar hat: Demnach könnte Südafrika in den Flugplan von Austrian Airlines zurückkehren – genauer gesagt das beliebte Reiseziel Kapstadt. AUA-Sprecher Peter Thier hält sich dazu allerdings noch bedeckt: “Wir schauen uns immer wieder interessante Destinationen an”, erklärte er auf Anfrage. Zusätzliche Kapazität gibt es ab Jänner 2018: Da übernimmt Austrian Airlines nämlich eine weitere Boeing 777.

Kapstadt wäre wohl tatsächlich eine “interessante Destination” – und zwar aus mehreren Gründen. Zum einen ist die Stadt am Tafelberg ein äußerst beliebtes touristisches Ziel mit einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Zum anderen ist Südafrika der wichtigste Handelspartner für Österreich in Afrika mit einem Handelsvolumen von rund einer Milliarde Euro pro Jahr (wobei natürlich Johannesburg das wichtigste Wirtschaftszentrum der Region ist). So nebenbei leben rund 20.000 Österreicherinnen und Österreicher in Südafrika, denen eine Nonstop-Verbindung in die Heimat wohl auch ganz recht wäre.

Von der Lufthansa-Gruppe wird Kapstadt derzeit ganzjährig von Lufthansa ab Frankfurt sowie saisonal ab München bedient. Ebenfalls saisonal kommt man mit Edelweiss von Zürich in die südafrikanische Stadt.

Stichworte
Mehr anzeigen

ImmoAfrika.de

Entdecken Sie ImmoAfrika.de als Ihr bevorzugtes Suchportal für südafrikanische Immobilien! Mit weit über 220 000 Angeboten von Wohn- und Gewerbeimmobilien und unserem umfangreichen Ressourcencenter finden Sie garantiert wonach Sie suchen!

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button
Close
Close